Zuber im Training mit guter Torquote – Stuttgart kann auf seinen Einsatz hoffen

Der VfB startet in die wichtigste Woche der Saison

Am Donnerstag geht zum ersten Mal der Puls weit nach oben. Der VfB steht vor dem ersten Spiel der Relegation gegen Union Berlin in der Mercedes-Benz Arena. Es geht in Hin- und Rückspiel um den Erhalt der Klasse. Am Sonntag hatte das Team einen Tag frei, bevor es am heutigen Montag in die erste Trainingseinheit ging. Die Startelf vom Samstag machte allerdings nur das Aufwärmprogramm mit und lief dann ihre Runden. Nico Willig trainierte mit den beiden Innenverteidigern Marc Oliver Kempf und Ozan Kabak, die am Donnerstag wieder in der Anfangsformation erwartet werden. Paco Vaz forderte hingegen die Offensive. Schnelle kurze Pässe und Torabschluss gegen Jens Grahl, war die Aufgabe, einmal von links einmal von rechts.

Steven Zuber war wieder dabei, Thommy nur individuell

Zum ersten Mal seit seiner Verletzung wieder im Teamtraining am Ball, war Steven Zuber und er fand Gefallen daran, den Keepern die Bälle um die Ohren zu hauen. Fast jeder Schuss ein Treffer, dabei war ein Schlenzer schöner als der andere. Steven Zuber erzielte in der Rückrunde für den VfB fünf Tore. Stuttgart kann sich also Hoffnungen machen, den Schweizer in den letzten entscheidenden Spielen nochmals einzusetzen. Für Erik Thommy könnte zumindest das Hinspiel zu früh kommen, er lief erst und trainierte dann individell und nicht mit dem Team. Nico Willig scheint die Woche erstmal noch ein wenig ruhiger anzugehen. Die Intensität im Training fehlte am Nachmittag, der Fokus lag auf der Feinjustierung und an der Abstimmung.

Shares