Wer nutzt jetzt seine Chance aus der zweiten Reihe? – Millot verletzt sich im Training

Der VfB nach dem 2:3 in Wolfsburg

Die Mannschaft, die Verantwortlichen und letztlich natürlich alle VfB-Fans waren nach der Niederlage in Wolfsburg bedient. Pellegrino Matarazzo und Sven Mislintat schauten sich am Sonntagmorgen das Training der Ersatzspieler von außen, nicht gerade gut gelaunt, an. Alle Spieler, die am Samstag auf der Bank saßen plus Laurin Ulrich und Keeper Dennis Seimen standen auf dem Rasen. Nach einem kurzen Warm-up ging es um Flanken von außen und anschließendem Torabschluss. Tiago Tomas versenkte einen Ball nach dem anderen, teils schön oben in den Torwinkel. Lilian Egloff bevorzugte den flachen Schuss und konnte die Bälle ebenfalls platziert im Tor unterbringen. Auch von Daxo Zagadou gab es den ein oder anderen schönen Treffer zu sehen. Die anderen Spieler hatten teils eine ordentliche Streuung, ein Ball ging selbst übers Fangnetz. Auch bei der zweiten Einheit, 15 Sekunden Eins gegen Eins, mit Torabschluss aufs Kleinfeld war Tiago Tomas gut unterwegs. Zum Ende gab es aufs Halbfeld noch eine freies Spiel. Nimmt man diese Trainingseinheit, ist der Portugiese ein Kandidat für die Startelf und könnte dem einem anderen Spieler eine Zwangspause verordnen. Bittere Pille gegen Schluss der Einheit. In einem Luftduell mit Juan Perea, verletzte sich Enzo Millot beim Aufkommen am Sprunggelenk. Er musste das Training abbrechen und humpelte nach minutenlanger Behandlung vom Feld. Schon ein paar Minuten zuvor hatte er Probleme und ließ sich kurz behandeln. Wie schwer die Verletzung ist, lässt sich aus der Ferne nicht beurteilen.

Die Bildergalerie

Shares