Wer ist das VfB-Phantom? – Bredlow wieder im Training

Der VfB am Tag nach dem Auswärtssieg

In Stuttgart herrscht wieder ein Stück Erleichterung. Nach dem 2:0 Erfolg in Wolfsburg strahlte Trainer Pellegrino Matarazzo beim Betreten des Trainingsplatzes. Die Startelf war wie immer nach einem Match nicht auf dem Platz, sondern vermutlich im Kraftraum. Die Spieler, die wenig oder gar nicht gespielt hatten, trainierten im Schlienz-Stadion. Nach dem Warm-Up, ging es ins Viereck. Schnelles sicheres Passspiel. Dabei machten Chris Führich, Enzo Millot und Sasa Kalajdzic voll mit. Die Keeper Glaus und Schock absolvierten zuerst ein Torhüter-spezifisches Training, ehe sie ins Mannschaftstraining einstiegen. Die Schlusseinheit beim Training am Sonntagmorgen war eine Challenge zwischen Team rot und gelb. Schusstraining war angesagt. Team gelb um Al Ghaddioui und Tibidi, musste am Ende als Verlierer zum Liegestütz ran. Fabian Bredlow, der die letzten beiden Spiele nicht mehr zum im Kader stehen soll, kam ein wenig später dazu, trainierte mit Steffen Krebs individuell, aber ebenfalls Keeper-spezifisch, er stieg also wieder ins Training ein. In der Auslaufrunde machte sich ein Spieler, der immer für einen Spaß zu haben ist durch seine Mütze unkenntlich und lief als Phantom die letzte Runde aus. Der österreichische Nationalspieler Sasa Kalajdzic ist zwar im alten Jahr noch keine Option für ein Pflichtspiel, doch verstecken muss er sich deswegen auch nicht.

Die Bildergalerie

Shares