VfB dreht nach erneut frühem Rückstand das Spiel – Warum klappt das nur in Testspielen?

Der VfB gewinnt gegen die Schweizer Grasshopper aus Zürich 2:1

Viele VfB-Spieler sind unterwegs mit ihren Auswahlteams. Die Jungs, die während der Länderspielpause am VfB-Clubzentrum trainieren, spielten am Donnerstagnachmittag in einem Testspiel gegen Grasshopper Club Zürich. Mit dabei auch Neuzugang Dan-Axel Zagadou, der von Beginn an auf dem Rasen stand, er spielte 60 Minuten und machte seine Sache ordentlich. Das frühe Tor der Gäste wurde allerdings über seine Seite eingeleitet. Nach zwei Minuten mussten die Schwaben wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Auch der Neuzugang konnte diese Schwäche des VfB in der Kürze der Zeit noch nicht abstellen. In der Folge taten sich die Jungs um Coulibaly, Karazor und Co. schwer ins Spiel zu finden. Zürich war allerdings ebenso abgemeldet, Stuttgart ließ nichts mehr zu. Nach einer halben Stunde erarbeiteten sie sich mehr Möglichkeiten. Millot bediente Perea, dessen Kopfball knapp übers Tor ging. Wenig später musste Lilian Egloff angeschlagen, das Spielfeld verlassen. Er setzte sich mit einer Waden-Bandage im zweiten Durchgang zu seinen Kollegen. Für ihn kam Naouirou Ahamada ins Spiel, dem nur wenige Augenblicke später von Tanguy Coulibaly, den Ball zum 1:1 aufgelegt wurde. Coulibaly hatte zwei Minuten später die Chance zur Führung, doch der Schweizer Keeper war noch mit den Fingerspitzen dran und lenkte den Ball übers Tor. Auch in der zweiten Halbzeit war der VfB spielbestimmend, eine kurze Angriffsphase der Züricher mussten die Jungs von Pellegrino Matarazzo überstehen. Der gut aufgelegte Chris Führich traf nach einer Vorlage von Ahamada die Latte. Luca Pfeiffer, der weitestgehend abgemeldet war, kam per Kopf zu einer großen Chance. Den Siegtreffer erzielte allerdings sein Sturmpartner Juan Perea. Nachdem er zuvor schon ein, zwei Eins-gegen-Eins Situationen verloren hatte, konnte er sich bei seinem Tor gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und den Torhüter überwinden. In der Liga gelang dem VfB noch kein Sieg, die Tests wurden bislang alle gewonnen. Wird Zeit, den Testmodus auf den Wettkampfmodus anzuwenden. Der VfB-Coach war durchaus zufrieden: “Wir können zufrieden mit dem Test sein. Wir wollten das ausprobieren, was wir uns während der Trainingswoche erarbeitet haben. Dabei waren viele positive Ansätze zu sehen. Wir haben kompakt gestanden und hatten auch eine gewisse Schärfe im gegnerischen Strafraum. Das hat mir gut gefallen.”

Die Bildergalerie

Shares