Thommy und Faghir wieder voll im Teamtraining

Der VfB nach dem 0:2 gegen Leipzig

Leichtes Programm für die Startelf am Sonntagmorgen, intensive Einheit für die, die wenig oder gar nicht zum Einsatz kamen. Dazu gehört zweifelsohne Marc Oliver Kempf, der nicht mal im Bundesliga-Kader stand, am Sonntag allerdings voll mit der Mannschaft trainierte. Eine Einigung mit Hertha BSC Berlin, scheint sich wohl noch zu verzögern. Die Transferfrist endet am 31. Januar. Auch die zuletzt aus unterschiedlichen Gründen angeschlagenen Erik Thommy und Wahid Faghir konnten das komplette Programm einschließlich Spielform absolvieren. Für den VfB ergeben sich entsprechend wieder ein paar Optionen mehr für die Offensive. Einzig Silas Katompa Mvumpa wird noch schmerzlich vermisst. Wie “MeinVfB” schreibt, konnte er abseits des Trainingsplatzes individuell mit Borna Sosa trainieren. Die Hoffnung, dass beide in der kommenden Woche wieder einsteigen ist also durchaus berechtigt. Beim Spielersatztraining ging es nach der Auswärmeinheit, in der Spielform auf dem Halbfeld hauptsächlich darum, teils Eins-gegen-Eins, teils im Mannschaftsgefüge, schnell zum Abschluss zu kommen. Wie bereits erwähnt, konnten Erik Thommy und Wahid Faghir hier voll mitmischen.

Die Bildergalerie

Shares