Niederlage und Verletzung – jetzt schwappt es von den Profis auch noch zur U21 über

Stuttgart verliert Heimspiel gegen Walldorf

Zweimal 3:2 gab es bereits gestern. Einmal pro, einmal contra VfB. Das dritte folgte am Sonntagnachmittag bei Dauerregen auf dem VfB-Vereinsgelände. Die Gäste aus Walldorf kamen mit einem Punkt und null Toren an den Neckar und verließen die Landeshauptstadt mit den ersten drei Treffern und dem ersten Sieg. Wie unter der Woche in Kassel verloren die Jungs von Frank Fahrenhorst mit 2:3. Die Gäste gingen in Führung, der VfB konnte mit einem Strafstoß durch Falko Michel ausgleichen. Mit dem Remis ging es in die Pause. Stuttgart hatte sich einiges vorgenommen, doch Walldorf war vor dem Tor einfach effektiver. Wieder konnte Astoria vorlegen und wieder gab es wenig später einen Elfmeter, den der eingewechselte Manuel Polster zum erneuten Ausgleich verwandeln konnte. Zehn Minuten vor dem Ende der Spielzeit gingen die Gäste zum dritten Mal in Führung und konnten diesen knappen Vorsprung auch über die Ziellinie retten. Die U21 hat bei einem Spiel mehr als die Profis dennoch einen ähnlichen Verlauf, das Auftaktspiel konnten beide überzeugend gewinnen, in der Folge gab es nur noch Niederlagen. Zu allem Überfluss scheint das Verletzungspech nun auch bei den kleinen Roten anzukommen. Nach einem üblen Tritt von hinten, blieb Neuzugang Jayden Bennetts mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen. Er musste mit der Trage vom Platz, erste Diagnose ist eine schwere Sprunggelenksverletzung.

Die Bildergalerie

Shares