Mainzer Woche endet erfolgreich: Nach Erfolg beim FSV jetzt auch Sieg gegen Schott Mainz

Die U21 gewinnt 4:2

Am vergangenen Samstag konnten die Jungs von Frank Fahrenhorst dreifach beim bis dato ungeschlagenen Tabellenführer FSV Mainz gewinnen. Am Samstagnachmittag war mit Schott Mainz der zweite Vertreter aus der Rheinland-Pfälzischen Landeshauptstadt zu Gast in Stuttgart. Thomas Rekdal macht mit einem satten Schuss unter die Latte den Anfang, ehe Julian Kudala nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich den VfB erneut in Führung brachte. Die Stuttgarter trafen zwar, doch ein überzeugendes Spiel sah zumindest in Halbzeit eins anders aus. Im zweiten Durchgang konnte Dominik Nothnagel, der für Sven Schipplock die Kapitänsbinde trug, einen Freistoß ins Tor lenken. Der erste Heimsieg rückte mit diesem dritten Treffer näher. Der eingewechselte Grimm machte mit dem vierten VfB-Treffer den Deckel drauf. Der Anschluss der Mainzer in der Schlussminute kam zu spät, zeigte aber dass sich die Schwaben ein wenig schwer taten. Auch Trainer Frank Fahrenhorst war in seinem Fazit zum Spiel nicht ohne Kritik: “Ich freue mich natürlich über die drei Punkte, das haben sich die Jungs auch verdient, aber wir haben nicht mit dieser Konstanz und dieser Klarheit gespielt, was ich eigentlich voraussetze. Diese körperliche Härte, die Aggressivität, das eigene Tor zu verteidigen oder den Zweikampf zu gewinnen, da haben wir noch eine große Aufgabe vor uns. Mainz hat es uns mit einfachsten Mitteln brutal schwer gemacht.” Am Mittwoch geht es in Pirmasens für die U21 weiter.

Die Bildergalerie

Shares