Erste Eindrücke für den neuen Chefcoach Heiko Gerber – So liefen die beiden Tests der VfB-Frauen

Zwei Spiele an zwei Tagen – jeweils 1:1

Gegen den eine Klasse höher spielenden SV Albersweiler stand Heiko Gerber am Samstag bei seinem neuen Team zum ersten Mal als Chefcoach an der Seitenlinie. Durch den Treffer von Anja Selensky kamen die Mädels zu einem 1:1 Remis. Am Sonntagnachmittag ging es gegen den TSV Wendlingen in Kirchheim gleich nochmals in ein Match. Der VfB war das spielbestimmende Team, die letzten Pässe allerdings kamen noch nicht an. Chancen gab es dennoch in Führung zu gehen. Ein, zwei Alutreffer, teils nur touchiert, waren ebenfalls dabei. Für Heiko Gerber und sein Team war die Taktiktafel in der Halbzeitpause gefragt. Technisch sind die Mädels in der Lage durchaus richtige gute Spiele abzuliefern. Es fehlt allerdings oft an der Abstimmung, präszise Pässe in die Laufwege, um in der Tiefe für Torgefahr zu sorgen. Für Heiko Gerber sicher Arbeit, die vor ihm liegen wird. Das Team hat allerdings die Fähigkeiten diese Dinge umzusetzen. Trotz der Überlegenheit der Stuttgarter, ging Wendlingen in Führung. Die eingewechselte Anna-Sophie Fliege konnte allerdings kurz vor dem Ende diese Führung mit einem satten Schuss egalisieren. Gegen Wacker München und Schwaben Augsburg stehen noch zwei Test an, ehe es ins erste Pflichtspiel im Pokal gegen Ellwangen geht.

Die Bildergalerie

Shares