Der Coach hat die Wahl – diese Startelf-Varianten sind nach dem Abschlusstraining möglich

Matarazzo lässt sich nicht in die Karten schauen

Zur Einstimmung auf das erste Heimspiel der neuen Saison, öffnete der VfB, sehr untypisch, die Tore zum Abschlusstraining. Mit dabei waren die mit Rückenproblemen noch ausstehenden Fragezeichen fürs Spiel, Pascal Stenzel und Darko Churlinov. Ebenfalls voll im Mannschaftstraining waren Atakan Karazor und Borna Sosa. Für diese beiden Spieler kommt das Spiel allerdings zu früh. Für Thomas Kastanaras ging es nach der Warmlaufrunde auf den Nebenplatz, er trainierte nach seiner Verletzung wieder individuell. Für den Rest des Teams ging es erst in eine Torabschluss-Übung aufs Halbfeld. Der Schütze musste den nächsten Schützen am Torschuss hintern. Bei dieser Einheit ging es Schlag auf Schlag. Nach zwei Runden wurde das Spielfeld größer und es ging in die Spielform. Wer von den Zuschauern nun dachte, die Startelf für Sonntag präsentiert zu bekommen, lag nur teilsweise richtig. Für die Abwehr konnte man erkennen, dass wohl Ito, Anton, Mavropanos und Vagnoman starten werden. Doch das sollte auch nicht die ganz große Überraschung darstellen. Mit Endo ist auch der Kapitän gesetzt. Die halbe Mannschaft steht also, doch ob Ahamada oder Millot neben Endo in der Startelf steht, ließ sich nicht erahnen, beide spielen einmal in der Stammelf. Im ersten Part der Spielform waren Silas, Führich, Tomas und Kalajdzic mit den blauen Leibchen unterwegs, im zweiten Teil tauschen Churlinov und Kalajdzic, ehe Kalajdzic das Leibchen wieder von Tomas bekam. Ein munteres Wechselspiel im Angriff. Nachdem der Österreicher allerdings nach einem Zweikampf kurz am Boden blieb, dann zur Vorsicht das Training abbrach, hatte am Ende auch Neuzugang Luca Pfeiffer noch die Gelegenheit sich in der Startelf zu zeigen. Für Juan Perea bleibt zumindest nach den Eindrücken aus dem Abschlusstraining vorerst nur die Bank. Sollte der Coach seine Elf noch nicht final im Kopf haben, wird er wohl noch eine kurze Nacht erleben. Egal wer es am Ende auf dem Rasen stehen wird. Die Startelf wird gut besetzt sein und von der Bank ist ebenfalls noch viel Offensivkraft zu erwarten.

Die Bildergalerie

Shares