VfB gewinnt ersten Test – Rückkehrer setzt Ausrufezeichen

In Böblingen hieß es 7:1 für den VfB

Die Stuttgarter hatten die erste Trainingswoche hinter sich gebracht, als sie am Samstagnachmittag den ersten Test beim JAKO-Spiel in Böblingen absolvierten. Die Nationalspieler um Sosa und Kalajdzic waren noch nicht an Bord, sie steigen erst in der kommenden Woche ins Training ein. So standen mit Bazzoli, Hoppe und Kastanaras drei Nachwuchstalente in der Startelf. Die Böblinger spielten mutig mit, so tat sich der VfB zu Beginn noch ein wenig schwer in den Rhythmus zu kommen. Mit dem ersten Tor von Chris Führich wurde es dann besser. Enzo Millot legte noch, ehe Führich seinen zweiten Treffer zum 3:0 nachlegte. Thomas Kastanaras besorgte den 4:0 Halbzeit-Stand mit seinem ersten Tor für die Profis. Im zweiten Durchgang blieben nur Luca Bazzoli und Mattis Hoppe auf dem Rasen. Mit Marco Wolf und Laurin Ulrich kamen zwei weitere Talente zum Einsatz, ergänzt um die Rückkehrer aus Leihverträgen wie Antonis Aidonis, Maxime Awoudja und Alou Kuol. Auch in der zweiten Halbzeit kamen die Stuttgarter erst ein wenig schleppend ins Spiel. Mo Sankoh traf die Latte und vergab einige gute Möglichkeiten, es schien als wollte er gleich ein wenig zu viel. Ein anderer hingegen war am Ende mit drei Treffern der Torschützenkönig des Tages. Die Leihe von Alou Kuol nach Sanhausen verlief nicht nach dem Geschmack der VfB-Verantwortlichen und sicher auch nicht nach seinem. 11 Minuten Einsatzzeit, dazu eine Rote Karte. Beim Test in Böblingen konnte er mit den drei Treffern ein erstes Ausrufezeichen setzen. Sven Mislintat skizzierte zuletzt seinen künftigen Weg, der entweder in einer erneuten Leihe oder in der Profimannschaft des VfB weitergehen wird. Nicht zu vergessen, die Böblinger kamen mit einem Freistoß beim Stand von 5:0 zum Ehrentreffer. Das Spiel endete entsprechend 7:1

Die Bildergalerie

Shares