VfB bleibt nach 3:1 im Spitzentrio – Kastanaras führt Torjägerliste an

Die Junioren der Schwaben sind auf Kurs

Was bei den Profis noch nicht so recht funkionieren möchte, klappt umso besser bei den Junioren. Punkte sammeln. An diesem Wochenende sind die drei ältesten Teams, U21 bis U17 allesamt siegreich vom Platz gegangen. Die U21 konnte bereits am Freitag in Balingen 3:1 gewinnen, die U17 ging mit 5:4 in Kaiserslautern als Gewinner hervor. Am Samstagnachmittag waren Nico Willigs Jungs im Heimspiel gegen Ulm gefragt. Das Spiel war recht ausgeglichen, beide Mannschaften gingen engagiert zu Werke. Nach einem Foul im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt gegen die Cannstatter, doch Keeper Tobias Werdich, dessen Maske ihn nicht gestört zu haben schien, hielt den Elfmeter und bewahrte seine Truppe vor dem Rückstand. 20 Minuten waren gespielt, da tauchte plötzlich Thomas Kastanaras auf und drückte das Leder über die Linie, der Stürmer war bis dahin nicht groß aufgefallen. Doch das zeichnet einen Angreifer ja bekanntlich aus, dann zur Stelle zu sein, wenn es ein Tor zu feiern gibt. Die Ulmer steckten allerdings nicht auf. Auch nach dem Seitenwechsel war Keeper Werdich öfter gefragt, als ihm womöglich lieb war. Beim Ausgleich nach einer Ecke konnte er wenig ausrichten. Mit der Einwechslung von Luis Damasio Ribeiro bewies Trainer Willig ein gutes Händchen, sein Kopfball nach rund 70 Minuten zappelte im Netz. Den Schlusspunkt setzte erneut Goalgetter Thomas Kastanaras. Alexis Tibidi setzte sich auf der linken Seite durch und passte uneinnützig im Strafraum zurück, zum besser postierten Kastanaras. Mit seinem zweiten Treffer am Nachmittag und dem insgesamt sechsten Tor der Saison, setzte er sich neben Hoffenheims Tohumcu an die Spitze der Torjägerliste. Hoffenheim, Stuttgart und Nürnberg bilden das Spitzentrio der Staffel Süd/Südwest. Alle drei Teams haben je vier Siege und eine Niederlage auf dem Konto.

Die Bildergalerie

Shares