Faghir wieder im Training – Förster fehlt noch immer – Kalajdzic schaut vorbei

Der VfB startet in die Trainingswoche

Nach einem freien Montag, bat Trainer Pellegrino Matarazzo sein Team am Dienstagnachmittag wieder auf den Rasen. Auf Platz eins des VfB-Trainingsgeländes kamen die Jungs gegen 15:15 Uhr auf den Platz. Einer fehlte noch immer. Philipp Förster konnte auch an diesem Dienstag noch nicht mittrainieren. Dafür war Wahid Faghir wieder voll im Mannschaftstraining. Dinos Mavropanos setzte aus, vermutlich Trainingssteuerung. Als dritter Torhüter durfte sich Tobias Werdich von der U19 beweisen. Florian Schock und Sebastian Hornung werden am Abend bei der U21 spielen respektive auf der Bank sitzen. Er trainierte, wie im Spiel noch immer mit Maske. Nach der Aufwärmeinheit ging es auf kleine Tore ins freie Spiel. Marmoush und Endo waren die freien Männer mit blauen Leibchen. Eine Gruppe um Waldemar Anton und Borna Sosa lief nach dieser Übung aus, während der Rest noch aufs Halbfeld Überzahlspiel trainierte. Zwei gegen Eins, Vier gegen Drei. Nach rund 70 Minuten war das erste Training vor dem Heimspiel gegen Hoffenheim zu Ende. Mit Sasa Kalajdzic schaute ein Zaungast in Zivil an der Mercedesstrasse vorbei und unterhielt sich während des Trainings mit seinem Vorgänger im VfB-Sturm, Peter Reichert.

Die Bildergalerie

Shares