Silas, Führich, Marmoush: Ein Traum-Trio im Angriff? Gegen Mainz nicht unmöglich – Tibidi weiter bei den Profis

Der VfB startet in die Vorbereitung auf Mainz

Am Montagnachmittag ging die Matarazzo-Truppe die Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Mainz 05 an. Dabei begrüßte das Team erstmals wieder Sasa Kalajdzic nach seiner Schulterverletzung zurück im Mannschaftstraining. Er wird sicher gegen die Rheinhessen noch keine Rolle spielen, sein Comebackplan lautet Beginn der Rückrunde. Ganz anders hingegen sieht es bei den zuletzt angeschlagenen Spielern im Offensivbereich aus. Omar Marmoush absolvierte die komplette Einheit, ebenso wie Silas Katompa Mvumpa. Chris Führich war zunächst freier Mann, tauschte aber in der Spielform das blaue mit dem gelben Leibchen und ging ebenfalls voll die Zweikämpfe. Dieses Trio verspricht schon mal einiges an offensiver Power und würde dem VfB-Spiel sehr gut zu Gesicht stehen. Nach seinem Bundesligadebüt im Auswärtsspiel gegen Dortmund, durfte auch Alexis Tibidi erneut mit der Profimannschaft trainieren. Dies war bei Spielern, die während der Länderspielpause aus dem Juniorenbereich beim Matarazzo-Team reinschuppern durften, nicht oft der Fall, dass sie auch danach noch Teil der Mannschaft waren. Der 18-jährige Franzose darf sich also Hoffnungen machen, dass sein Auftritt im Signal-Iduna-Park nicht der letzte auf höchstem Niveau war. Im Training am Montagnachmittag machte er erneut einen guten Eindruck. Orel Mangala und Dinos Mavropanos machten diese Einheit hingegen nicht mit und arbeiteten im Kraftraum. Waldemar Anton lief seine Runden auf dem Nebenplatz, Marc Oliver Kempf und Naouirou Ahamada absolvierten eine individuelle Einheit mit Sasa Kalajdzic. Atakan Karazor war nicht zu sehen.

Die Bildergalerie: