Klement und Faghir führen den VfB zum 2:0-Erfolg über Koblenz

Die U21 holt wichtige Punkte gegen Tabellennachbarn

Spielpraxis sammeln und den kleinen Roten gleichzeitig dabei helfen, das war das Motto für Lilian Egloff, Philipp Klement und Wahid Faghir am Samstagnachmittag beim Spiel der U21 gegen Rot-Weiss Koblenz. Beide Ziele wurden erreicht. Der VfB erwischte einen Start nach Maß. Bereits nach drei Minuten traf der VfB-Profi Philipp Klement zur 1:0-Führung. Der VfB konnte in der Folge weitere Akzente setzen. Das Wetter allerdings wurde von Minute zu Minute ungemütlicher. Nach rund 25 Minuten unterbrach der Schiedsrichter die Partie für zehn Minuten. Ein heftiger Graupelschauer zog über das VfB-Vereinsgelände. Nach Wiederanpfiff ging es in leichten Schneefall über, das störte den dänischen U21-Nationalspieler Wahid Faghir wenig. Er umkurvte zwei, drei Gegenspieler und traf zum 2:0. Er stellte damit, wie schon in der Bundesliga gegen Union Berlin, seine Knipserfähigkeiten unter Beweis und dass er für Tore nur wenige Möglichkeiten braucht. Wenig Möglichkeiten wäre dann auch bereits die Überschrift für den zweiten Durchgang. Der Schnee von oben hatte sich verzogen, es spielte aber hauptsächlich nur noch Koblenz. Die Defensive der Schwaben stand allerdings gut, so dass wenig zwingende Möglichkeiten für Rot-Weiss dabei heraussprangen. Frank Fahrenhorst war nach dem Match zufrieden, endlich wieder dreifach gepunktet zu haben und damit hoffentlich wieder ein Stück mehr Selbstvertrauen für die noch anstehenden Partien vor der Winterpause getankt zu haben.

Die Bildergalerie

Shares