Walter sendet weiter Signale an die Jugend – wann folgt das erste Profidebüt?

Wieder vier Youngster im VfB-Training

Der VfB startete am Dienstagnachmittag in die Trainingswoche vor dem Derby am Sonnstag gegen den KSC. Einige Nationalspieler, wie Wataru Endo und Nicolas Gonzalez waren nach Einsätzen für ihre Länder bereits schon wieder zurück am Wasen, arbeiteten teilweise aber noch individuell. Phlilipp Förster musste das Training aufgrund eines Schlags auf die Hüfte vorzeitig beenden. Laut den Stuttgarter Nachrichten besteht allerdings wenig Grund zur Sorge. Tim Walter lud außerdem auch erneut Spieler aus den U-Mannschaften zu der Nachmittagseinheit ein. Mit Florian Kleinhansl und Nick Bätzner waren zwei Spieler aus Stuttgarts zweiter Mannschaft im Training, dazu durften Lilian Egloff und Benedict Hollerbach aus der U19-Elf von Nico Willig, mitmischen. Bätzner und Egloff waren vergangene Woche auch schon beim Testspiel gegen Grashopper Zürich am Ball. Tim Walter hält große Stücke auf die Youngster. Lilian Egloff, der in seinen jungen Jahren bereits immer wieder Altersstufen überspringen konnte, Nick Bätzner und Florian Kleinhansl sind mittlerweile Stammgäste, wenn es um die Junioren beim Profi-Training geht. Benedict Hollerbach war hingegen noch nicht ganz so oft dabei. Für ihn sicherlich der Lohn einer bisher guten Saison. Der Neuzugang von Bayern München konnte in zehn A-Junioren Bundesligaspielen bereits sechs Mal treffen. Zudem gehen vier Vorlagen auf sein Konto. Tim Walter hat aus seinem Kader heraus genug Alternativen und auch immer wieder Wechsel in seiner Startelf, doch ein Profidebüt eines Eigengewächses würde dem VfB auch einmal wieder gut zu Gesicht stehen. Allzu lange dürften die VfB-Fans sicher nicht mehr warten müssen, welcher der vier Jungs als Erster zum Zug kommen wird, bleibt dabei noch abzuwarten.