VfB-Eigengewächs macht nächsten Schritt – Keeper hält Elfmeter und Punkt fest

0:0 gegen Elversberg

Die U21 des VfB rundete am Sonntagnachmittag mit dem Regionalligaspiel gegen Elversberg das VfB Wochenende ab. Die Anfangsphase gehörte den Gästen, der VfB hatte kaum Zugriff und dennoch standen sie in der Defensive gut. Nach 25 Minuten hatte Elversberg die Chance, das Spiel zu seinen Gunsten zu drehen. Nach einem Elfmeterpfiff war die Chance zur Führung vorhanden. Doch Nicolas Glaus im VfB-Tor, hielt den Schuss von Suero Fernandez fest. Es blieb erstmal beim 0:0. Nach der Pause war Stuttgart stärker, die Jungs von Frank Fahrenhorst gingen früher drauf, konnten sich die ein oder anderen Bälle erobern. Erst wurde Luca Bazzoli im Strafraum gehalten, dann Alou Kuol gestoßen. Beides reichte dem Unparteiischen nicht aus, um auf den Punkt zu zeigen. Ein Abseitstor gelang Richard Weil, doch auch dies brachte ihn folglich nicht auf die Anzeigetafel. Wie von Pellegrino Matarazzo angekündigt, sollte Lilian Egloff nach seiner langen Pause bei der U21 erstmals wieder Spielpraxis sammeln. Genau nach einer Stunde, durfte er ran. Die ein oder andere Szene konnte er für sich entscheiden, spielentscheidend konnte er sich nicht auszeichnen. Die ersten Schritte sind allerdings erfolgreich getan, um auch in der Bundesliga wieder eine Rolle spielen zu können. Das Spiel endete torlos, den Punkt nimmt der VfB gegen den Tabellendritten gerne mit.

Die Bildergalerie