Tim Walter lässt die Trainingswoche mit Zirkel und Hütchen-Kegeln ausklingen

Kurzes Training nach dem Testspielsieg

Auch ohne ein Ligaspiel konnte sich der VfB am Freitagnachmittag sein Erfolgserlebnis abholen. Gegen den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen gewannen die Jungs von Tim Walter mit 4:1. Mario Gomez war dabei zweimal erfolgreich, Atakan Karazor und Roberto Massimo trafen einmal ins Schwarze. Am Tag nach dem Test ließ es Tim Walter lockerer angehen, dennoch schnauften die Spieler am Ende der rund 45-minütigen Einheit. Ohne Pause ging es im wahrsten Sinne des Wortes rund auf dem Trainingsplatz. Einer abgestreckten Strecke mit Ball hochhalten, folgte ein Torschuss möglichst unter die Latte. Einem kurzen Slalomlauf mit Ball am Fuss, schloss sich ein Kreislauf mit anschließendem Hütchen-Kegeln an. War traf eins, zwei oder mittenrein und alle drei Hütchen fielen um? Jeder hatte seine Fehlschüsse und jeder konnte auch mal treffen. Tim Walter selbst hatte Spaß an der Challenge und versuchte sein Glück auf der „Kegelbahn“. In einer weiteren Station war Feingefühl gefragt. Von einer schrägen Bande sprang der Ball zurück und musste direkt in ein Hockeytor bugsiert werden. Insgesamt eine lockere Einheit, in der allerdings Ausdauer gefragt war. Philipp Förster, Hamadi Al Ghaddioui und Marc Oliver Kempf liefen nur, sie wurden auch beim gestrigen Test geschont und kamen nicht zum Einsatz.