Stuttgart zieht ins Viertelfinale des DFB-Pokals der Junioren ein

Der VfB gewinnt bei Bayer Leverkusen 3:1

Auch wenn es bei den Profis aktuell überhaupt nicht rund läuft, so ist auf die Junioren des VfB Verlass. Am Samstag konnte die U17 in der Liga das Derby gegen den KSC mit 3:0 gewinnen und bleibt weiter ungeschlagen. Die U19 war am Sonntagvormittag in Sachen Pokal bei Bayer Leverkusen zu Gast. Das Achtelfinale stand auf dem Plan. In einer ausgeglichenen Partie ging Leverkusen in Führung, die der VfB wenige Minuten später durch Luis Ribeiro ausgleichen konnte. Der schönste Treffer des Spiels gelang nach Wiederanpfiff Raul Paula mit einem Schlenzer von der Strafraumkante. Beide Teams blieben auf Augenhöhe, doch der VfB machte zu den richtigen Zeitpunkten die Tore. In der 76. Minute eroberte sich Stuttgart den Ball und dann ging es schnell. Thomas Kastanaras vollendete den Konter zum entscheidenden 3:1. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können. Alexis Tibidi wurde in der Schlussphase des Spiels im Strafraum gefoult. Er trat selbst an, doch der Bayer-Keeper konnte den etwas schwach geschossenen Elfmeter halten. Am Sieg änderte dies nichts mehr, der VfB zieht als Titelverteidiger ins Viertelfinale ein.