Kobel-Ersatz Bredlow hält Stuttgart im Spiel – Kalajdzic mit Vorlage und Tor

Der VfB gewinnt 2:1 gegen Augsburg

Seit der Presserunde am Donnerstag zitterten Fans und Verein um den Einsatz von Gregor Kobel. Der Rücken macht ihm zu schaffen. Seit der Veröffentlichung der Startaufstellung wusste man, es reichte nicht für den Schweizer. Fabian Bredlow machte für den VfB sein erstes Ligaspiel. Nachdem er im Pokal nicht glücklich aussah, schwebte ein wenig die Unsicherheit über dem VfB-Tor. Doch Augsburg tat Fabian Bredlow den Gefallen ein richtig gutes Spiel abzuliefern. Am Ende standen die meisten Torschüsse des FCA in einem Spiel der laufenden Saison in der Statistik. Dass den Gästen mit Rückkehrer Markus Weinzierl letztlich nur ein Tor gelang, war der Verdienst von Fabian Bredlow. Der VfB ging früh nach elf Minuten durch einen Spielzug über Roberto Massimo, den Sasa Kalajdzic mit der Hacke weiterleitete und Philipp Förster vollenden konnte. Das 1:0 nahmen sie ein wenig glücklich mit in den Kabine. Den fälligen Ausgleich fingen sich die Cannstatter durch einen Konter. Das Siegtor war mal wieder dem Kopf von Sasa Kalajdzic vorbehalten. Die Flanke kam dieses Mal von rechts vom eingewechselten Darko Churlinov. Die VfB-Akteure plus Trainer sprachen nach dem Match von einem dreckigen Sieg, der dem VfB aber die ersehnte 40-Punkte-Marke brachte, sogar überschritt.