8.000 Zuschauer gegen Freiburg

Stuttgart will Konzept umsetzen

Nachdem sich Bund und Länder in einer Testphase für eine verringerte Stadionauslastung ausgesprochen haben, in der die Vereine zwanzig Prozent ihrer eigentlichen Stadionkapazität zulassen dürfen, äußerte sich nun Stuttgarts Vorstandsvorsitzender Thomas Hitzlsperger zu diesem Thema. Zum Start am Samstag gegen Freiburg sollen 8.000 Zuschauer die Mercedes-Benz Arena wieder mit Leben füllen. „Wir setzen auf eine schrittweise Wiederöffnung in der Testphase.“ zitierte der VfB seinen Chef auf Twitter. Gegen Leverkusen sollen es dann eben diese zwanig Prozent sein, was einer Zahl von 12.000 Zuschauern entsprechen würde. Die Pläne, wie eine Umsetzung aussehen wird, liegen bereits seit Wochen in den Schubladen. Mehr Infos, wie es für den Samstag ablaufen wird, will der Verein noch veröffentlichen, auch vorbehaltlich einer Genehmigung durch die Stuttgarter Behörden.