VfB im Doppelpack soll zu mehr entdeckten Talenten führen

Zweiter Partnerverein im Juniorenbereich vorgestellt

Nach dem SC Pfullendorf, wenige Kilometer nördlich des Bodensees gelegen, geht der VfB nun den Schritt direkt an den See. Mit dem Namensvetter aus Friedrichshafen, dem VfB Friedrichshafen stellen die Stuttgarter den zweiten von insgesamt fünf geplanten Kooperationsvereinen im Juniorenbereich vor. Wie bereits Anfang Mai kommuniziert, geht es in dem Partner- und Satelliten-System darum, eine größere Reichweite in der Findung der Fussballtalente zu erreichen und die Kinder und Jugendlichen in ihrem gewohnten Umfeld zu betreuen. So sollen die kleinen Kicker der U9 bis U13 vor Ort in Friedrichshafen ausgebildet werden. Ein Jugendtrainer aus Stuttgart soll dabei mehrmal im Monat am schwäbischen Meer vorbeischauen, um die Ausbildung und die Sichtung der jungen Talente zu begleiten. Auch der VfB Friedrichshafen profitiert so im Gegenzug von der langen und erfolgreichen Jugendarbeit des Cannstatter Vereins. Für ausgesuchte Top-Talente der U14 und U15, wie es in der Mitteilung des VfB Stuttgart heißt, soll es Lehrgänge und gezielte Schulungen am Clubzentrum in der Mercedesstrasse in Cannstatt geben. Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums Thomas Krücken sagt zu der Kooperation: „Seit geraumer Zeit beobachten wir die intensive und qualitativ gute Nachwuchsarbeit beim VfB Friedrichshafen und freuen uns deshalb sehr, mit den Verantwortlichen am Bodensee eine umfassende Kooperation im Bereich Talentsichtung und Talentförderung zu starten.“