Zu lange auf die Schwäche der Konkurrenz verlassen?

Für den VfB geht es nach dem Augsburger Sieg in Frankfurt wohl nur noch um Platz 16

Das einstige Schneckenrennen am Tabellenende nimmt ein wenig Fahrt auf, doch der VfB scheint den Startschuss verpasst zu haben. Geht man davon aus, dass für Hannover ganz am Ende der Tabelle langsam aber sicher die Lichter ausgehen, noch dazu da die 96er noch nach München müssen, so ist zumindest ein Abstiegsplatz vergeben. Die Regeln der Liga wollen es aber, dass mindestens noch ein zweiter Verein die höchste deutsche Spielklasse verlassen muss. Mit Nürnberg steht ein Gewinner der letzten Spieltage (ein Sieg, zwei Remis) den Schwaben mit nur noch drei Punkten Rückstand auf den Fersen. Vor wenigen Wochen galten sie als Abstiegskandidat Nummer eins, doch plötzlich schöpfen sie durch die jüngsten Punktgewinne wieder Hoffnung. Ein Vorteil für den VfB könnte in dem Zusammenhang das Restprogramm des Clubs sein. Am kommenden Wochenende müssen sie nach Leverkusen, dann kommen die Bayern.

Endlich aufwachen und Punkte sammeln

Eine Garantie, dass die Franken in diesen Spiele nicht punkten werden, kann einem allerdings keiner geben. Das beste Bespiel hatten am Sonntagabend die Augsburger parat. Frankfurt war der klare Favorit und verlor zu Hause 1:3 gegen die Fuggerstädter, die sich vor dem Duell mit Stuttgart, das eigentlich für den VfB ein Finale um die letzte Chance auf Platz 15 werden sollte, nun sieben Punkte entfernt haben. Punkte in Augsburg würden am Samstag nur bedeuten, Platz 16 zu festigen. Schalke ist sechs Punkte entfernt, ebenfalls mit schweren Gegnern, wie Hoffenheim und Dortmund in den kommenden Spielen. Auf die Schwäche der Konkurrenten, wie sie noch vor Wochen vorhanden war, sollte sich der VfB nun aber nicht mehr verlassen, sondern selbst anfangen im Schlussspurt Boden gut zu machen. Die Relegation kann der letzte Weg zum Klassenerhalt sein. Dieses Ziel wird mit 21 Punkten statistisch aber nicht erreicht werden können. In den letzten zehn Jahren mussten dafür mindestens 27 Punkte erzielt werden, im Schnitt sogar fast 32. Bei fünf Spielen sind noch 15 Punkte zu vergeben, das gilt selbstverständlich auch für die Konkurrenz.