Walter: „Wir wollen unser Tor verteidigen – teilweise mit dem Leben“

Warum das Match gegen seine Heimat nicht den ganz großen Stellenwert für Walter hat

Tim Walter, der Trainer des VfB Stuttgart ist in Bruchsal, nahe Karlsruhe geboren. Baden ist seine Heimat, die er auch nicht verleugnen möchte, wie er in der Pressekonferenz verriet, auch mit dem KSC gibt es für ihn eine Verbindung. Doch er kennt im Verein niemanden mehr, mit dem er eine direkte Verbindung hätte, somit weiß Tim Walter sehr wohl um die Bedeutung des Derbys, für ihn geht es allerdings in erster Linie um die Punkte, die er mit einem Sieg einfahren möchte. Seine Baden und Württemberg Präferenzen kann Tim Walter also mehr oder weniger zurückstellen. Viel wichtiger war ihm in der Pressekonferenz zu erwähnen, dass er mit seiner Mannschaft, den Verein und die Fans mit einem Erfolg glücklich machen möchte und das Aushängeschild im Ländle sein will.

Alles reinhauen, was zur Verfügung steht

Dass die letzten Ergebnisse niemanden gefallen haben, ist Tim Walter klar, doch an der Art und Weise, wie der VfB unter ihm Fussball spielt, ist für den Trainer zufriedenstellend, „da sollte es keine zwei Meinungen geben“. Sein Ansatz für die kommenden Spiele und Wochen wird sein, die weniger gut laufenden mit den gut laufenden Dingen zu kombinieren, somit das schlechte zu verbessern und das gute beizubehalten. Warum er das Derby gegen seine Heimat gewinnen wird, bringt er mit einer einfachen Formel auf den Punkt. „Wir werden mehr investieren, müssen alles geben, werden Tore erzielen und keines kassieren. Es unser Ziel und unser Job, dass wir alles reinhauen, alles investieren, mit allem was uns zur Verfügung steht, mit dem Leben teilsweise verteidigen, dass wir kein Tor kassieren.“ Die Standards des KSC waren in der bisherigen Saison nicht ungefährlich, Tim Walter möchte verhindern, überhaupt in die Situationen zu kommen. Insgesamt hofft der Coach, dass es im Aufeinandertreffen zwischen Baden und Württemberg rein um das Spiel geht und es im Umfeld ruhig bleiben wird.