Viele Gerüchte um ehemalige Spieler: Holt der VfB seine einstigen Talente zurück?

Leibold, Ulreich und Co. werden gehandelt

Nachdem seit vergangenen Sonntag so gut wie klar ist, dass die schwäbische Metropole wieder einen Bundesligisten stellen wird, schießen die Transfergerüchte aus dem Boden. Zu den begehrtesten Spielern zählen Jungs aus der niedersächsischen Landeshauptstadt. Hendrik Weydandt, der Stürmer von Hannover 96 soll auf Mislintats Zettel stehen, genauso wie seine Kollegen Waldemar Anton und Linton Maina. Doch die heißesten Schlagzeilen machten in den letzten Tagen Spieler, die alle bereits schon mal das Brustringtrikot trugen. So kam das Gerücht über Kevin Stöger von Fortuna Düsseldorf auf. Der Mittelfeldspieler zog bereits seit der U17 des VfB im Jahr 2009 die Fäden in der Schaltzentrale bei den Stuttgartern. Im Jahr 2013 wurde er an den 1. FC Kaiserslautern verliehen, eher er 2015 zum SC Paderborn wechselte. Der 26-jährige Österreicher konnte sich bei Fortuna Düsseldorf einen Stammplatz erspielen. Ein Ur-Schwabe steht aktuell noch bei Bayern München im Tor, doch hatte bis auf die Verletzungsphase von Manuel Neuer, immer den Platz auf der Bank inne. Seine Spiele beim Rekordmeiter absolvierte er allerdings vorwiegend tadellos.

Die Torhüter-Position ist für die kommende Saison noch nicht besetzt

Der gebürtige Schorndorfer Sven Ulreich, ist auf Vereinssuche und wird mit dem VfB in Verbindung gebracht. Beim VfB stand der 31-Jährige seit seinem zehnten Lebensjahr bis 2008 in allen Jugendmannschaften und schließlich bei den Profis im Kasten. Da Gregor Kobels Leihvertrag ausläuft und es noch keine offizielle Bestätigung gibt, ob der VfB den Schweizer fest verpflichten wird, ist die Keeper-Position beim VfB in der kommenden Saison noch unbesetzt. Das aktuellste Gerücht kommt aus dem hohen Norden. Tim Leibold vom HSV ist der Topvorbereiter der Liga. Er konnte in der noch laufenden Saison bereits 16 Torvorlagen beisteuern. Der Linksverteidiger war schon in der VfB-Jugend aktiv und trug von 2013 bis 2015 das Trikot mit dem Brustring vor allem für die zweite Mannschaft der Stuttgarter, ehe er über Nürnberg zum HSV wechselte. Laut Stuttgarter Nachrichten wäre der Böblinger einer Rückkehr an den Neckar nicht abgeneigt. Eine Instagram-Meldung von Max Kruse sorgte für wenige Minuten bei den Fans für Aufruhr, doch sein Besuch beim VfB war wohl nur von privater Natur, oder doch nicht? Viele Spekulationen und Gerüchte. Dass nie alle wahr werden zeigt die Vergangenheit, doch den ein oder anderen Gedanken werden sich die VfB-Verantwortlichen wohl bereits gemacht haben.