VfB spielt gegen VfB 3:3 – Wamangituka an allen Treffern seines Teams beteiligt

Stuttgart bestritt als Testspielersatz wieder ein internes Testspiel

Wieder musste ein Testspiel abgesagt werden und wieder spielte der VfB als Ersatz ein internes Testspiel. Anstatt in Mainz, traten die Jungs auf dem Cannstatter Trainingsgelände gegeneinander an. Das Trainerteam ließ zweimal 30 Minuten spielen, am Ende stand es 3:3. In den kurzen Einspielern bei VfBTV sah man ein Tor von Sasa Kalajdzic, das von Silas Wamangituka vorbereitet wurde. Der schnelle Außenstürmer bereitete auch den Treffer von Mateo Klimowicz vor und trug sich selbst noch in die Torschützenliste ein. Auch Hamadi Al Ghaddioui traf nach Vorarbeit von Erik Thommy, der zudem einen Elfmeter verwandelte. Daniel Didavi sorgte für das Team im Auswärtstrikot wie schon gegen Sandhausen wieder mit einem Kopfball für einen Treffer. Der Schiedsrichter war im Übrigen Keeper Jens Grahl.

Offensiv hui – defensiv noch Arbeit

Trainer Pellegrino Matarazzo kam nach dem Spiel zu dem Fazit, dass es offensiv sehr ordentlich aussieht, „eine gute Energie und ein guter Vorwärtsgang“ zu spüren wäre. Dafür wäre es für die Defensive auf beiden Seiten nicht so gelaufen. Die Mannschaften im interenen Test sah der Coach als ausgeglichen aufgestellt. Das Ergebnis spiegelt dies auch wieder.