Trotz katastrophaler Bilanz – die VfB-Fans sind mehr als optimistisch

Der VfB tritt am Montagabend im DFB-Pokal bei Hansa Rostock an

Für den VfB wird das Spiel am heutigen Montagabend das dritte Pflichtspiel der Saison werden. Nach zwei guten Auftritten, einem Sieg und einem Remis in der Liga, ist der VfB sehr ordentlich in die Spielzeit gestartet. Auch wenn in Heidenheim drei Punkte möglich gewesen wären, Trainer, Verantwortliche und Fans sind zufrieden, vor allem mit der Spielweise der runderneuerten Mannschaft. Für das Erstrunden-Match im Pokal geht es eine Klasse tiefer und über 600 Kilometer nördlicher. Der letzte Gegner der vergangenen Saison ist auch wieder der Gegner der aktuellen Saison im Pokal. Für Trainer Tim Walter steht fest, dass man nach Rostock fährt, um eine Runde weiterzukommen. An ein Ausscheiden denkt er nicht, wobei gerade Rostock ein schlechtes Pflaster für den VfB ist. Die Erinnerungen ans letzte Jahr sind noch sehr präsent. Es gibt nicht wenige, die das schwache erste Pflichtspiel des VfB zum Anlass nehmen, um die darauffolgende Abstiegssaison zu erklären, in der man den Turn-Around nie mehr richtig hinbekommen hat.

Über 90% der Fans glauben an den Sieg

In der momentanen Situation ist einiges anders. Der Optimimus war vergangene Saison ebenfalls vorhanden, nun ist er zumindest mit zwei Pflichtspielen schon ein wenig untermauert worden. Der VfB musste bereits vier Mal in Rostock im Cup ran. Ob erste Runde, zweite Runde oder Viertelfinale, für den VfB war Rostock im Pokal immer Endstation. Das soll sich im fünften Anlauf nun ändern. Nach dem Motto, jede Serie reißt einmal, haben knapp 4200 Fans auf der Facebookseite VfB-exklusiv über Sieg oder Niederlage abgestimmt. Das Ergebnis ist mehr als eindeutig. 93% der Fans sagen „Sieg für den VfB“. Trotz der miesen VfB-Pokalbilanz bei Hansa, herrscht Optimimus pur bei den Schwaben-Fans.