Plant Stuttgart ohne Zieler oder Zieler ohne den VfB?

Die Personalplanungen für die kommende Saison rollen an

Stuttgart weiß über den 34. Spieltag der Saison hinaus noch nicht, für welche Liga der Mannschaftskader zusammengestellt werden muss und dennoch müssen die Personalentscheidungen diskutiert und gefällt werden. Mit Mateo Klimowicz konnte das Duo Hitzlsperger / Mislintat den ersten Neuzugang präsentieren. Weitere müssen und werden folgen. Auch auf der Seite der Abgänge wird sich etwas tun. Die Gerüchteküche hält sich allerdings noch etwas zurück. Mit aktuell rund fünf Spielern, die bislang eher auf Sparflamme gekocht werden, stehen allerdings auch zwei Torhüter. Markus Schubert, der 20-jährige Schlussmann der Dresdner kann die Sachsen ablösefrei verlassen. Auch wenn er sicher Ambitionen hat, bei seinem nächsten Verein wieder die Nummer eins zu sein, müsste er Ron-Robert Zieler erstmal verdrängen. Der zweite Kandidat, der mit dem VfB in Verbindung gebracht wird, würde sich mit der Bank nicht anfreunden. Freiburgs Keeper Alexander Schwolow wird von der Sportbild in den Ring geworfen. Er hat noch ein Jahr Vertrag im Breisgau und würde sicher nur als Nummer eins an den Neckar wechseln.

Warum gibt es diese Transfergerüchte?

Mit Ron-Robert Zieler hat der VfB eine klare Nummer eins zwischen den Pfosten, der zwar, wie jeder andere Keeper in der Liga, nicht immer sattelfest ist, aber mit seinen Paraden auch schon sogenannte Unhaltbare aus den Ecken gefischt hatte und dem VfB so bereits einige Punkte sichern konnte. Kurzum, man kann die Position wahrlich schlechter besetzen, als es beim VfB aktuell der Fall ist. Warum also gibt verhältnismäßig viele Gerüchte um einen neuen Torhüter, der nicht als Reservekeeper nach Stuttgart kommen würde? Plant der VfB nicht nur bei den Feldspielern einen Umbruch oder hat Ron-Robert Zieler bei einem möglichen Abstieg intern seinen Abschied angekündigt? Auch als Hannover 96 im Jahr 2016 abgestiegen ist, verließ er den Verein Richtung Leicester City. Zielers Vertrag beim VfB läuft noch ein Jahr bis 2020. Planungen seitens der Schwaben wären dann die logische Konsequenz. Hält der VfB die Klasse über die Relegation, ist durchaus auch die Verkündigung einer Vertragsverlängerung von Zielers Kontrakt keine Überraschung. Auf dieser Position muss sicher der Ausgang der Saison abgewartet werden. Ron-Robert Zieler stand in allen Partien der laufenden Saison im Tor.