Hier fliegt das 15-jährige Keeper-Talent im Training der Profis – Li Egloff traut sich immer mehr zu

Beim VfB dürfen sich die jungen Torhüter zeigen

Nach dem 1:1 in Gladbach waren am Tag danach die Spieler gefragt, die wenig oder nicht zum Einsatz kamen. Für Fabian Bredlow ging es als einzigen Spieler aus der Startelf dennoch auf den Rasen, er hat Nachholbedarf was das Training angeht. Florian Müller ist noch immer in Quarantäne, Florian Schock trainierte im Kraftraum. So rückten die jungen Keeper aus der U19 und U17 nach und durften sich im Training mit den Profis messen. Tobias Werdich von Willigs U19 war in den letzten Tagen bereits öfter dabei. Dennis Seimen, von Fiedlers U17 bekam nun ebenfalls die Chance. Nachwuchs-Chef Thomas Krücken sagte über den erst 15-Jährigen bei dessen Vertragsverlängerung vor wenigen Tagen: „Wir werden sein großes Potenzial in enger Verzahnung mit der Lizenzabteilung Schritt für Schritt weiterentwickeln.“ Er bescheinigte ihm außerdem ein „sehr professionelles und ambitioniertes Mindset.“ Auch im Training am Sonntag, war bei den beiden Youngster einiges an Potential zu sehen. Den ein oder anderen Ball entschäften die Jungs aus kurzer Distanz. Ebenfalls erfreulich zu sehen, Lilian Egloff scheint dem Comeback immer näher zu kommen. Er absolvierte Teile des Mannschaftstrainings mit und hatte sichtlich Spaß. Bei der Spielform ging er dann allerdings in die individuelle Einheit über. Als Wandspieler kann er mittlerweile wieder agieren, bei den Zweikämpfen ist noch Vorsicht geboten.

Die Bildergalerie