Hauptsache Aufstieg und Gomez-Tor

Stuttgart verliert 1:3 gegen Darmstadt

Mario Gomez war in der Startelf und man merkte der Mannschaft an, sie wollten ihm unbedingt ein Tor auflegen. Da wurde selbst freistehend nochmals quer gespielt und versucht dem Mann mit der 27 seine Kiste zu gönnen. Doch als es nicht mehr anders ging, da klappt es. Mario Gomez war der einzige und letzte Torschütze der Schwaben in diesem Spiel und in dieser Saison. Sicher wäre der 34-Jährige gern mit einem Sieg vom Platz gegangen. Aber beim VfB ordnete man alles dem Ziel Aufstieg unter und Mario Gomez einen schönen Abschied zu bescheren. Das gelang mit dem Tor und den entsprechenden Standing-Ovations in Gomez-Trikots, nicht aber mit dem Ergebnis. Darmstadt machte mehr oder weniger aus dem Nichts die Tore, Stuttgart spielte und spielte, doch es kam wenig dabei heraus. Wenn man es an so einem Tag nochmals genau nehmen würde, könnte man die 1:3 Niederlage tatsächlich nochmals als typisches Saisonspiel der Schwaben bezeichnen. Doch an so einem Tag scheint das Ergebnis dann tatsächlich nicht mehr so wichtig zu sein. Der VfB steigt zum dritten Mal nach 1977 und 2017 in die Bundesliga auf.