Drei Profis für die Zweite im Duell der Tabellennachbarn

Der VfB II trifft am Sonntag auf Ravensburg

Nachdem es zuletzt im Pokal bei Calcio Leinfelden-Echterdingen gerade so zu einem 3:2 Erfolg reichte und in der Liga in der Fremde ordentlich Punkte liegengelassen wurden, trifft die U21 am Sonntagnachmittag auf den FV Ravensburg. Beide Teams haben mit 14 Punkten die gleiche Ausbeute, auch die Konstellation der Siege, Remis und Niederlagen ist identisch. Der VfB hat allerdings das wesentlich bessere Torverhältnis. Mit 26 Toren in bisher neun Spielen haben die Jungs aus Cannstatt den besten Sturm der Liga. Das liegt hauptsächlich an den letzten Auftritten vor eigenem Publikum. 7-7-6, also 20 Tore der 26 Treffer fielen in den letzten drei Heimspielen. Zuhause ist der VfB II eine Macht geworden, die nun der Tabellennachbar aus der Bodensee-Region zu spüren bekommen soll. Beim Abschlusstraining am Samstagvormittag waren drei Spieler aus dem Kader von Tim Walter mit dabei. Roberto Massimo, der gegen Wehen Wiesbaden in der kurzen Zeit nach seiner Einwechslung einige gute Szenen hatte, wird wohl beim VfB II weiter Spielpraxis sammeln und der U21 damit gleichzeitig helfen, wieder drei Punkte einzufahren. Ebenso war der Stürmer Mateo Klimowicz beim Training unter Paco Vaz und Tobias Rathgeb am Ball. Er hatte bereits ebenso Einsätze in der zweiten Mannschaft und konnte schon zwei Tore für die Zweite des VfB erzielen. Vor seinem Debüt für die U21 der Schwaben könnte Maxime Awoudja stehen. Auch der Neuzugang von Bayern II, der bei seinem ersten Zweitligaeinsatz mit einem Eigentor und der Gelb-Roten Karte der Unglücksrabe der Partie gegen Hannover war, absolvierte das Abschlusstraining bei den kleinen Roten. Man darf also gespannt sein, wer am Sonntag gegen Ravensburg in der Startelf steht. Mit einem Sieg hat der VfB mal wieder die Möglichkeit sich in einem engen Tabellenfeld auf Platz zwei zu schieben.

Im Anschluss die Bildergalerie vom Training