Dieses Mal gab es Support von unten – kaum Chancen auf beiden Seiten beim Remis gegen Steinbach

U21 spielt 0:0 gegen Steinbach

Eine Länderspielpause wird beim VfB oftmals genutzt, um dem ein oder anderen Profi, Spielpraxis in der zweiten Mannschaft zu verschaffen, doch aufgrund der Corona-Fälle im Team von Matarazzo, verzichtete der VfB wohl darauf, seine Mannschaften zu mischen. So musste Frank Fahrenhorst auf Hilfe von oben gegen den Tabellen-Zweiten aus Steinbach verzichten. Er bekam dennoch eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen. Die U21 tat sich zu Beginn schwer gegen eine starke Auswahl der Gäste. Im Laufe der Zeit hatten die Stuttgarter das Spiel aber unter Kontrolle gebracht, ohne wirklich Highlights zu setzen. Auch Steinbach konnte sich kaum entscheidend durchsetzen. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Beide Teams neutralisierten sich, wobei Steinbach womöglich noch die besseren Aktionen vor dem Tor hatte. Beim VfB gab es zu oft lange Bälle, die am Ende zu lang waren und nicht ankamen. Die Defensive hielt aber Stand, obwohl man die letzten Minuten ohne den großgewachsenen Matej Maglica auskommen musste, er holte sich die Ampelkarte ab und konnte in der Schlussphase nicht mehr eingreifen. Mit Lukas Laupheimer, der für den verletzten Richard Weil bereits in Halbzeit eins ins Spiel kam, mit Thomas Kastanaras und Marvin Schuster standen am Ende drei Spieler der U19 auf dem Platz. Davino Knappe und Babis Drakas saßen zudem noch auf der Bank. Den Punkt konnte man also mit Hilfe der Jüngeren sichern.

Die Bildergalerie