Der Treffer von Gomez reicht nicht zum Sieg

Stuttgart spielt 1:1 gegen Bielefeld

Die Arminia kam als Tabellenführer nach Stuttgart, doch präsentiert haben sie sich so in der ersten Halbzeit nicht. Wie viele andere Mannschaften stellten sich die Bielefelder erstmal hinten rein und überließen dem VfB das Spiel. Doch einige Fehlpässe und schlampige Abspiele sorgten dafür, dass immer wieder eine Bielefelder Bein dazwischen war. Es gab kaum Torraumszenen. Dies wurde in der zweiten Halbzeit besser, allerdings auf beiden Seiten. Das erste Ausrufezeichen setzte der VfB direkt nach Wiederanpfiff, acht Minuten später zappelte der Ball dann im Netz. Eine perfekte Flanke von Nicolas Gonzalez konnte Mario Gomez mit dem Kopf verwerten. Die Arminia musste nun das Spiel weiter nach vorne verlagern, das taten sie auch. Für den VfB gab es mehr Räume, doch auch Bielefeld wurde dadurch gefährlicher. Rückkehrer Holger Badstuber sah das ein oder andere Mal nicht glücklich aus, als er seinen Gegner nicht stoppen konnte. Das 1:1 fiel allerdings über die Seite von Pascal Stenzel, der unmittelbar vor dem Treffer noch den Arm im Gesicht des Torschützen hatte, doch der Videobeweis kam nicht nicht zum Einsatz, das Tor zählte und Stuttgart lief die Zeit davon, wollten sie noch drei Punkte holen. Die Rießenchance bot sich, als gleich mehrere Spieler vor dem Kasten der Bielefelder im Getümmel den Ball nicht über die Linie brachten, im Gegenzug hätte die Arminia den Siegtreffer machen müssen, doch auch die Jungs von Uwe Neuhaus vergaben eine 100%ige Möglichkeit. Es blieb beim Remis, das dem Gegner mehr nutzt als dem VfB. Noch immer trennen die Schwaben und die Ostwestfalen satte sechs Punkte. Für den VfB scheint es nach einem Punkt aus zwei Spielen darum zu gehen, den knappen Vorsprung vom dem auf Platz drei liegenden HSV zu verteidigen.