Dennis Aogo: Wir haben jetzt die Atmosphäre, die wir brauchen

Der Mittelfeldspieler ist sicher die Liga zu halten

Der Vertrag von Dennis Aogo beim VfB Stuttgart endet nach der aktuellen Saison, doch zuvor hat er mit dem Verein das Ziel die Klasse zu halten. Seine fussballerische Zukunft nach dem 30. Juni stellt er erstmal hinten an. „Jetzt geht nur darum, den VfB in der Bundesliga zu halten. Der Rest ist doch unwichtig. Ich werde nicht nervös deswegen.“ Prinzipiell kann er sich allerdings vorstellen, seine Karriere beim VfB fortzusetzen und eine Rolle bei der Neuausrichtung des VfB zu spielen. „Dieser Verein mit seiner Tradition und dieser Wucht, das gefällt mir schon sehr. Ich kann mir gut vorstellen, bei einem Neuaufbau zu helfen. Vielleicht kann meine Erfahrung da ein Faktor sein. In meinen Augen fehlt nicht so viel, hier ist sehr vieles vorhanden.

VfB wird Relegation gewinnen

Sehr viel fehlt dem VfB auch nicht mehr zum Saisonziel. Es sind noch drei Spiele, von denen die entscheidenen die letzten beiden sein werden. Dennis Aogo zählte im Interview mit tm auf, dass der VfB in der laufenden Saison gegen Bremen, Gladbach, Wolfsburg und Hoffenheim punkten konnte und gegen jeden Gegner auch Treffer erzielen kann. „Die ganze Saison gab es hier diverse Themen, verschiedene Verantwortliche hatten unterschiedliche Ideen und Herangehensweisen.“ gab Aogo als möglichen Grund an, warum es nicht für mehr Punkte reichte. Auf Knopfdruck konnte man die Negativspirale, die sich aus Kleinigkeiten ergab, nicht mehr beenden. Mit Nico Willig sei nun am Ende der Saison jemand an die Mannschaft herangetreten, der unbelastet an die Themen gehen konnte. „Die Lage ist überhaupt nicht einfach, die Stimmung rund um den VfB ist natürlich belastet – aber wir haben jetzt die Atmosphäre, die wir brauchen. Wir wollen unbedingt die Liga halten. Und wir schaffen das auch. Wir werden die Relegationsspiele sehr ernst nehmen und am Ende für uns entscheiden.“