Das Spiel auf Schalke ist keine Urlaubsreise

Für Nico Willig ist das Spiel alles andere als unbedeutend

Für den VfB geht es in der Liga um nichts mehr. Das Spiel auf Schalke hat keine Bedeutung für den Tabellenstand und doch ist es für den Trainer ein wichtiges Spiel. Er begründet die Wichtigkeit damit, im Rhythmus zu bleiben und Dinge weiterzuentwickeln, die man in der Relegation braucht. Er führt vor allem Ballbesitzspiel und Unterbinden von Kontern auf, die man egal gegen welchen Gegner, in der Relegation ebenfalls auf den Platz bringen sollte. Selbstverständlich geht es auch darum die Stimmung hochzuhalten und mit einer guten Leistung ins Saisonfinale zu gehen. „Wir sind in einer positiven Tendenz, die es gilt aufrechtzuhalten“. Für Nico Willig und sein Team sei der letzte Spieltag keine Urlaubsreise.

Wird die Gelbgefahr auf Schalke minimiert?

Beim VfB gibt es einige Spieler, die vor einer Gelbsperre stehen, unter anderem Ozan Kabak, Anastasios Donis und Emiliano Insua. Eine weitere gelbe Karte würde den Spieler auch in der Relegation für das Hinspiel sperren. Nico Willig ist bewusst, dass er diese Gefahr gibt. Auf diese Spieler komplett verzichten, möchte er aber nicht, denn auch sie müssen im Rhythmus bleiben. Geht es nach dem Coach wird es wohl eine Mischung gebe, nicht nur wegen der Gefahr einer Sperre, sondern auch wegen der Müdigkeit einiger Spieler. „Frische und Rhythmus, dabei Gefahr reduzieren“, das wird die Formel für Nico Willig sein, seine Startelf für das Spiel auf Schalke auf den Platz zu stellen. Erik Thommy und Steven Zuber werden dabei noch keine Rolle spielen, sie sind beide noch im Aufbautraining.