Barca statt Walldorf: Stuttgarts U21 musste aushelfen – der ein oder andere konnte zeigen was er kann

Nach weiteren Coronafällen stand das Spiel vor der Absage

Sasa Kalajdzic war der erste Fall im Stuttgarter Kader, der positiv auf Corona getestet wurde, am Mittag vor dem letzten Testspiel, gab es zwei weitere Fälle. Das Spiel gegen die spanischen Spitzenmannschaft FC Barcelona stand kurz vor der Absage. Mit Didavi, Sosa, Anton, Mavropanos, Churlinov, Thommy, Beyaz, Nartey, Al Ghaddioui und Coulibaly stand beinah eine komplette Elf nicht zur Vorfügung. Positiver Test oder nicht vollständig geimpft. Einige verletzte Spieler waren entsprechend ebenfalls nicht dabei. So musste der U21-Test gegen Walldorf absagt werden, da einige Spieler der U21 bei den Profis aushelfen mussten. Um 11:30 Uhr machten sie den Warm-Up für den Test am Trainingsgelände, um kurz nach 12:00 Uhr stand zum eigentlichen Anpfiff nur noch Walldorf auf dem Rasen. Für viele Spieler aus Frank Fahrenhorsts Team ging innerhalb weniger Stunden ein kleiner Traum in Erfüllung. Manuel Polster, Richard Weil und Dominik Nothnagel standen in der Startelf gegen Barcelona. Matej Maglica, Marco Wolf, Falko Michel und Luca Bazzoli wurden eingewechselt. Der VfB hielt gegen die Startruppe um Griezmann und Pique zu Beginn gut dagegen. Das Tor nach 20 Minuten durch Memphis war allerdings der Dominanz geschuldet, die die Spanier zwangsläufig hatten. Mit einem 0:2 und einigen Nadelstichen in der Offensive ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel wurde der VfB noch ein wenig mutiger. Polster und Klimowicz hatten gute Schusschancen, doch ein Tor wollte nicht gelingen. Der VfB verlor am Ende 0:3, konnte aber von sich behaupten, kämpferisch und läuferisch alles in die Waagschale geworden zu haben. Aufgrund der Umstände war das eine sehr ordentliche Vorstellung und wer weiß, welcher Nachwuchsspieler sich bei Pellegrino Matarazzo in den Fokus spielen konnte.

Die Bildergalerie vom Spiel