Pavard ist ab heute noch mehr wert - rund 200.000 sind aber futsch

Für den WM-Einsatz eines Spielers bekommt der Verein täglich rund 7200 Euro und das ab heute bis zum Ausscheiden aus dem Turnier

Benjamin Pavard wird, vorausgesetzt er bleibt fit, mit der französischen Nationalmannschaft zur WM fahren. Er ist aktuell der einzig sichere WM-Fahrer in den Reihen der Schwaben, da Frankreich seinen endgültigen Kader schon bekannt gegeben hatte. Mario Gomez und Marcin Kaminski sind noch im Rennen um die WM-Plätze, für Takuma Asano ist der Traum vorbei. Doch was hat das für den VfB für Auswirkungen. Es geht mal wieder ums Geld.

Pro Tag, ab heute, bekommt der Verein für einen abgestellten Spieler während der WM rund 7200 Euro. Im Fall von Benjamin Pavard wären das im besten Fall rund 320.000 Euro, die der VfB bekommen würde, wenn Frankreich den Weg ins Finale nach Moskau findet. Sollten Mario Gomez und Marcin Kaminski dabei sein, gilt das natürlich auch für diese beiden. Auch wenn Takuma Asano den Verein verlassen hat und von Arsenal London an Hannover 96 ausgeliehen wurde, hätte seine Nominierung ebenfalls noch Geld in die VfB-Kassen gespült. Denn er ist bis 30. Juni VfB-Spieler. Das wären 220.000 Euro für den VfB, die er für Takuma Asano von der FIFA bekommen würde. Einziger Haken an der Sache. Asano wurde leider nicht vom japanischen Verband in den WM-Kader berufen. Er war noch im vorläufigen Aufgebot und wurde aus dem Kader gestrichen. Nicht gut für die Schwaben, aber noch bitterer für den sympathischen Takuma Asano.

Tabelle Bundesliga

Buchtipp

Kontakt

Jens Lommel
Marienstrasse 31
73262 Reichenbach
Deutschland

mail[at]vfb-exklusiv.de
Website: www.vfb-exklusiv.de

Social Networks

Disclaimer

Dies ist eine private Fanseite über den Bundesligaverein VfB Stuttgart. Kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Links zu anderen Seiten