Pablo Maffeo: Nach Trainerschelte weiter nicht im Teamtraining


22. Januar 2019 - 18:59 Uhr




Bei Sommerzugang Maffeo steht ein Leihgeschäft im Raum - heute war er nicht im Teamtraining

"Pablo haben wir einfach laufen lassen, dass er an seinen Grundlagen arbeitet" - diese Aussage von Markus Weinzierl galt für das Sonntagstraining. Doch auch beim Wochenauftakt in die Vorbereitung für das Ligaspiel am Sonntag bei den Bayern, war der Spanier nicht bei der Mannschaft. Markus Weinzierl gab bei den Stuttgarter Nachrichten noch einen obendrauf: "Da bin ich ehrlich, dass er mir zu wenig macht und ich seine Leistungsbereitschaft kritisiere". Deutliche Worte, die nicht unbedingt auf ein Comeback gegen München hindeuten. Schon gegen Mainz stand der 9 Mio.-Mann nicht im Kader. Heute zog er einsam mit Co-Trainer Barth seine Runden auf dem Nebenplatz und schaute ein wenig wehmütig Richtung Teamtraining.

Wird er noch im Winter verliehen?


Sportvorstand Michael Reschke ließ bereits durchblicken, dass wenn alles passen würde, eine Leihe in Frage kommen könnte. Dass er heute nicht mit der Mannschaft trainierte, sicher auch ein Indiz dafür. Reschke sagte auch bereits, dass es Interessenten für den 21-jährigen Rechtsverteidiger geben würde. Laut Transfermarkt.de ist Betis Sevilla ein Kandidat. Mit Andreas Beck und Gonzalo Castro stehen zwei Spieler für die Maffeo-Position bereit. Beck stand in der Saison bislang 12 Mal auf dem Rasen und hatte die Nase bisher sowieso schon vorn. Pablo Maffeo kam auf acht Ligaeinsätze.

22.01.19 VfB - Training



Zurück