Best of four: Weinzierl konkretisiert Saisonziel


20. Februar 2019 - 14:50 Uhr




Weinzierls Abwehrreihe steht - Baumgartl wird dennoch vermisst - Badstuber außen vor

Auch in Bremen, wo rund 2000 Fans den VfB am Freitagabend anfeuern werden, ist es die Aufgabe für Stuttgart wieder zu punkten. Markus Weinzierl spricht nicht zum ersten Mal von einer Überraschung im Abstiegskampf. Doch diese fehlt, anders als den Nürnbergern gegen Dortmund, den Schwaben noch. In Bremen, die bisher in jedem Bundesligaspiel einen Treffer erzielen konnten, wird das Punkten nur gelingen, wenn mindestens die Leistung aus dem letzten Heimspiel gegen Leipzig wieder abgerufen werden kann. Markus Weinzierl trauert noch immer den vergebenen Chancen nach, nicht schon mehr Punkte auf dem Konto zu haben, was vor allem in den Heimspielen gegen Schalke und Freiburg möglich gewesen wäre. Ein Vorteil im Abstiegskampf erkannte der Trainer dennoch, nämlich, dass die Konkurrenz ebenfalls Probleme zu haben scheint. Das Ziel kann für den Coach nur noch heißen, am Ende der Beste der letzten Vier zu sein und somit Platz 15 zu erreichen und damit knapp über dem Strich zu landen.

Lob für den Youngster aus Istanbul


Dass Timo Baumgartl nach seiner Gehirnerschütterung noch immer nicht im Training ist, stimmt Weinzierl traurig, denn er und das Team warten auf den Blonden aus Maichingen. Doch Markus Weinzierl gibt ihm die Zeit die er braucht. "Er muss sich hundert Prozent fit fühlen". Entsprechend setzt der VfB auf die zuletzt in der Startelf gestandenen Profis Pavard, Kempf und Kabak, die nach Weinzierl ihre Sache zuletzt gut gemacht haben. Vor allem der 18-jährige Türke Ozan Kabak wurde seit seiner Ankunft in Stuttgart ins kalte Wasser geworden und bekam für seine Auftritte Lob vom Trainer. Sein Spiel Eins gegen Eins und die Aggressivität hob Weinzierl heraus. Doch die Erwartungen dürften nicht alleine auf Kabak liegen, er muss seinen Teil beitragen, aber richten müssen es die erfahrenen Kräfte. "Es gibt aktuell keinen Grund zu ändern" antwortet der Trainer auf die Frage, ob Holger Badstuber in naher Zukunft wieder zu Einsätzen kommt. Geht es nach dem Coach, hatte er in den letzten Wochen seinen Leistungszenit nicht erreicht, ist aber nach seiner Verletzung schon wieder längere Zeit voll im Training. Im Fussball kann es schnell gehen, Holger Badstuber kann jederzeit zum Einsatz kommen, aktuell muss er sich allerdings hinten einreihen.


Zurück