Lattenschuss von Gonzalez - Castro scheitert am Keeper


15. November 2018 - 19:07 Uhr




Der VfB nutzte die Länderspielpause für einen Test gegen Aalen, kam aber über ein 0:0 nicht hinaus.

Im ersten Durchgang des Spiels gegen den VfR Aalen, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, brachte der VfB eine Bundesliga-Elf auf den Rasen, trotz einiger Verletzungen und Länderspielabstellungen. In der Innenverteidigung spielte Kempf neben Sarpei. Rechts außen durfte Erik Thommy ran, der seine Sache gut machte und immer wieder Dampf über den Flügel generierte. Der VfB zog das Spiel in die Breite und setzte immer wieder Nadelstiche nach vorne. Die beste Chance im ersten Durchgang hatte Nicolas Gonzalez, dessen Schuss noch leicht die Latte touchierte.

Halbzeit zwei mit vielen jungen Talenten


In der zweiten Hälfte war es Gonzalo Castro, der den VfB in Führung bringen muss, doch er scheiterte am Keeper des VfR Aalen. Markus Weinzierl gab einigen Talenten aus der U19 und U21 eine Chance sich zu zeigen. Der Coach war nach der Partie mit deren Leistungen sehr zufrieden. Auch David Tomic vom VfB II, hatte gegen Ende des Spiels noch ein Möglichkeit, sein Ball ging knapp am Gehäuse vorbei. Insgesamt war Stuttgart gegen den Drittligisten das spielbestimmende Team, doch die Tore fehlten. Bei den Gästen kamen unter anderem mit Sessa, Ristl, Geyer und Funk, zahlreiche ehemalige VfB-Spieler zum Einsatz.

15.11.18 Test: VfB - Aalen



Zurück