Reschkes Ziel: Jeder soll stolz auf den VfB sein können

Michael Reschke schwörte die Fans und die Region auf die neue Saison ein. Ein konkretes Tabellenziel wollte er nicht nennen. Stabilität und Stolz auf den Verein stehen im Vordergrund.

Sportvorstand Michael Reschke lernte schnell von den Schwaben. "Net schwätza, schaffa" meinte er in einem fast perfekten schwäbisch am Ende der Pressekonferenz. Doch vorher hatte er doch noch etwas zu sagen. Der Kader steht zu 95 Prozent und das zu einem sehr frühen Zeitpunkt. Der Sportvorstand schreibt sich dies allerdings keineswegs selbst auf die Fahne, sondern findet lobende Worte an die Komplette Mannschaft hinter der Mannschaft. Er betonte nicht zum ersten Mal die gute Zusammenarbeit der Mitarbeiter des VfB.

Eine Zielvorgabe was den Tabellenplatz angeht, wollte Michael Reschke nicht machen. Sein Ziel ist es mit dieser Mannschaft, die er und sein Team nun zusammengestellt haben, eine stabile Saison zu spielen. Noch viel wichtiger für ihn ist es, dass die Zuschauer spüren, dass die Mannschaft alles geben wird. Die Symbiose zwischen Mannschaft und Fans stellte er in der Pressekonferenz besonders heraus. Jeder, der mit dem VfB in Verbindung steht, sei es Spieler, Mitarbeiter und besonders die Fans sollen stolz auf den Verein sein können. Die Stabilität und die innere Kraft soll den VfB, auch in den möglichst wenigen Schwächephasen, die es immer mal wieder geben kann, dennoch weiterhin prägen. Der Sportvorstand sieht den Verein auf einem sehr guten Weg.

Tabelle Bundesliga

Buchtipp

Kontakt

Jens Lommel
Marienstrasse 31
73262 Reichenbach
Deutschland

mail[at]vfb-exklusiv.de
Website: www.vfb-exklusiv.de

Social Networks

Disclaimer

Dies ist eine private Fanseite über den Bundesligaverein VfB Stuttgart. Kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Links zu anderen Seiten