Ofori hat bei Wolf aktuell keinen guten Stand

Ebenezer Ofori wechelte Anfang des Jahres von Solna zum VfB. Damals spielten die Schwaben noch zweite Liga.

Der defensive Mittelspieler Ofori ist 22 Jahre jung und kam kurz nach seinem Wechsel vom schwedischen Club Solna zu seinem ersten Länderspiel für Ghana. Er war für sein Heimatland beim Afrika-Cup unterwegs und verpasste so auch sein erstes mögliches Zweitligaspiel. Trainer Wolf schonte ihn die ersten Spiele noch. Die Eingewöhnungszeit in Stuttgart dauerte allerdings nicht sehr lange. Die letzten neun Partien in der Aufstiegssaison stand er auf dem Rasen und machte seine Sache vielversprechend gut.

Er räumte vor der Abwehr ordentlich ab und hatte auch die ein oder andere Spieleröffnung, die zu gefährlichen Kontern führte. Zu Beginn der neuen Saison spielte Ofori noch über die volle Distanz in der ersten Pokalrunde. Doch dann lief ihm zuerst der 19-jährige Orel Mangala den Rang ab und wenig später war Santiago Ascacibar auf seiner Position gesetzt. In der laufenden Bundesligasaison kam er gerade einmal auf neun Minuten im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt. Diese neun Minuten waren nicht seine beste Saisonleistung, dennoch in der Bundesliga die bislang einzige. Mittlerweile ist Ebenezer Ofori immer öfter gar nicht mehr im Kader des VfB. An Christian Gentner und Santiago Ascacaibar kommt aktuell kein defensiver Mittelfeldspieler vorbei. Auch Burnic, der in den letzten Wochen angeschlagen war und Orel Mangala finden sich aktuell nur noch auf der Bank wieder. Für Ofori ist es aktuell schwer, für den VfB wieder auf dem Platz zu kämpfen. Bleibt zu hoffen, dass er bald wieder eine Alternative ist.

Tabelle Bundesliga

Kontakt

Jens Lommel
Marienstrasse 31
73262 Reichenbach
Deutschland

mail[at]vfb-exklusiv.de
Website: www.vfb-exklusiv.de

Social Networks

Disclaimer

Dies ist eine private Fanseite über den Bundesligaverein VfB Stuttgart. Kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Links zu anderen Seiten