Korkut: Auswärts in Dortmund sollte Motivation genug sein

Mit 38 Punkten und jede Menge Vorsprung auf die gefährliche Zone, könnte bei dem ein oder anderen die Spannung ein wenig abfallen - Korkut sieht keine Anzeichen dafür.

Die Mannschaft und jeder einzelne Spieler möchte den eingeschlagenen Weg fortsetzen, das spürt der Trainer. Dass es nun der ein oder andere Spieler in der Situation etwas lockerer nimmt, davon ist nichts zu spüren. Selbst der sichere Hafen mit 38 Punkten würde keinen verleiten. Ein Auswärtsspiel in Dortmund, bei einer Mannschaft, die mit Topspielern besetzt ist und die in die Champions League möchte, da sieht Korkut keine Probleme der Motivation für seine Spieler.

Jeder möchte sich vor dieser Kulisse beweisen. Nach einem schwachen Spiel gegen Hamburg, zumindest in Halbzeit eins, möchte das Team auch wieder eine bessere Vorstellung nachlegen. 6.600 Fans werden den VfB begleiten. Die Unterstützung von den Rängen ist also gegeben. Dass Mario Gomez bislang nur auswärts getroffen hatte, ist für Korkut kein Grund zur Sorge, er sieht es als aktuelle Phase an. Viel mehr fordert er von seinen offensiven Mittelfeldspieler ein, das ein oder andere Tor zu erzielen. Mit dabei wird wieder Andreas Beck sein. Der Coach hat bereits verraten, dass er die Abwehr wieder umbaut und Beck auf der rechten Seite zum Einsatz kommt. Benjamin Pavard und Holger Badstuber werden dann wieder die Innenverteidigung besetzen, für Timo Baumgartl wird es noch nicht reichen. Das Ziel für das Spiel ist klar formuliert: Punkten!

Tabelle Bundesliga

Buchtipp

Kontakt

Jens Lommel
Marienstrasse 31
73262 Reichenbach
Deutschland

mail[at]vfb-exklusiv.de
Website: www.vfb-exklusiv.de

Social Networks

Disclaimer

Dies ist eine private Fanseite über den Bundesligaverein VfB Stuttgart. Kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Links zu anderen Seiten