Joel Sonora: Der nächste Spieler für Wolf?

Der VfB II hat 12 Tore nach fünf Spieltagen auf dem Habenkonto. Großen Anteil haben dabei Joel Sonora und Nicolas Sessa.

Sonora und Sessa haben beide Wurzeln in Argentinien, sind ähnliche Spielertypen und ergänzen sich auf dem Feld dennoch recht gut. Beide haben eine gute Technik, beide sind eher der Typ Spielmacher. Nach fünf Spielen in der Regionalliga hat der VfB II bereits 12 Tore geschossen, vier gingen auf das Konto von Nicolas Sessa, drei konnte Joel Sonora bei sich verbuchen. Pascal Breier und Philipp Walter steuerten die weiteren bisherigen Treffer bei. Zum Start der Bundesliga zog Cheftrainer Hannes Wolf nun Nicolas Sessa in den Profikader hoch, zumindest vorerst.

Seine vier Treffer bleiben erstmal stehen. Sonora konnte beim gestrigen Auswärtsspiel in Völklingen aber voll und ganz in seine Rolle schlüpfen. Er bereitete zwei Treffer vor und netzte selbst zweimal ein. Joel Sonora durfte schon in der letzten Saison bereits ein wenig Profiluft schnuppern, er war gegen St. Pauli und gegen Sandhausen und auch in der ersten Pokalrunde im Kader von Jos Luhukay. Somit war auch er natürlich schon im Training bei den Profis. Ist nach Sessa nun Sonora ein Kandidat für weitere Berufungen in den Profikader? Ohne beide Spieler wäre es für den VfB II nicht mehr so einfach weiterhin ungeschlagen zu bleiben. Der Sprung zwischen Regionalliga und Bundesliga ist groß, die Jungs selbst haben oder hätten sich die Chance aber sicherlich verdient, sich zumindest bei den Großen zu zeigen.

Tabelle Bundesliga

Kontakt

Jens Lommel
Marienstrasse 31
73262 Reichenbach
Deutschland

mail[at]vfb-exklusiv.de
Website: www.vfb-exklusiv.de

Social Networks

Disclaimer

Dies ist eine private Fanseite über den Bundesligaverein VfB Stuttgart. Kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Links zu anderen Seiten