Hinkel: Blick auf die Statistik ist gefährlich

Es scheint das leichteste Heimspiel der Saison zu sein, doch nur auf dem Papier. Vor allem der VfB II sollte vor dem Gegner gewarnt sein.

Auch in der Regionalliga gingen die Pflichtspiele am vergangenen Wochenende für den VfB II wieder los. Nachdem die Testspiele während der Vorbereitung nicht so erfolgreich waren, schnappte sich die "Zweite" gegen den Vorletzten Watzenborn-Steinberg schnappte drei Punkte und schraubte die kleine Serie von zwei gewonnenen Spielen vor der Winterpause um einen weiteren Sieg nach oben. Damit die Serie hält, muss Andreas Hinkel und sein Team am morgigen Freitag gegen den FC Nöttingen gewinnen. Auf dem Papier eine klare Angelegenheit.

Nöttingen hat in 24 Partien gerade vier Siege und zwei Remis eingefahren. Doch im Hinspiel holt der VfB II mit einem 2:2 auch nur einen Punkt. Die Schwaben sollte also gewarnt sein. Auch wenn Nöttingen in der Fremde gerade einmal sieben eigene Tore schießen konnte und ganze 45 kassierte. Trainer Hinkel spricht davon das Spiel wie immer anzugehen und den Gegner nicht zu unterschätzen. Gerade solche Statistiken verleiten dazu den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. Hinkel weiß, dass Nöttingen nichts mehr zu verlieren hat. Mit einem weiteren Erfolg besteht für die Hinkel-Elf die Chance ans Mittelfeld der Tabelle aufzuschließen.

Tabelle 2. Liga

Kontakt

Jens Lommel
Marienstrasse 31
73262 Reichenbach
Deutschland

mail[at]vfb-exklusiv.de
Website: www.vfb-exklusiv.de

Social Networks

Disclaimer

Dies ist eine private Fanseite über den Bundesligaverein VfB Stuttgart. Kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Links zu anderen Seiten