Das Ding zusammenfügen - ohne Grgic, mit Maxim?

Anto Grgic wird dem VfB im Derby nicht zur Verfügung stehen. Wolf bringt Maxim zumindest als Option ins Spiel

Für Hannes Wolf stellt sich die Frage, wie er Carlos Mané erneut ersetzen kann. Takuma Asano, Josip Brekalo, aber auch Alexandru Maxim, dem er Intensität in seinem Spiel bescheinigt, könnten mögliche Optionen sein. Sicher ausfallen wird neben Mané auch Anto Grgic. Der zuletzt starke Schweizer hat muskuläre Probleme im Oberschenkel und muss wenige Tage pausieren. Für das Spiel reicht es somit nicht.

Dadurch ergeben sich automatisch Veränderungen in der Startelf, vielleicht sogar in der Auslegung und Taktik im Spiel. Für den Trainer ist es nun wichtig "das Ding zusammenzufügen". Was er damit meint ist, dass er gegen Dresden ein Team gesehen hat, dass die Räume nicht schnell genug zugelaufen hatte. Dies funktionierte in München. Dafür hatte sich die Truppe in München kaum Chancen herausspielen können und ist nicht in die Tiefe gekommen. Dies klappte wiederum gegen Dynamo recht gut. Im Derby sollten nun die jeweils guten Dinge zusammengefügt werden. Durch den Trainerwechsel beim Gegner ist es für Hannes Wolf schwerer die taktische Marschroute des KSC zu entschlüsseln. Daher gibt er seinem Team mit, von Beginn an auf alle Gegegenheiten, handlungsfähig zu sein.

Tabelle 2. Liga

Kontakt

Jens Lommel
Marienstrasse 31
73262 Reichenbach
Deutschland

mail[at]vfb-exklusiv.de
Website: www.vfb-exklusiv.de

Social Networks

Disclaimer

Dies ist eine private Fanseite über den Bundesligaverein VfB Stuttgart. Kein Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit. Links zu anderen Seiten